Geobiologischer Berater, Wasserader, Wasseradern, Wünschelrute, Radiästhesie, Hartmann Gitter, Hartmanngitter, Currygitter, Verwerfung, Verwerfungen,

 


haus_1
Baubiologe, Baubiologie, Erdstrahlen, Erdstrahlung, Gitternetz, Gitternetze, Schlafstörungen, Krebs,

Geobiologischer Berater, Wasserader, Wasseradern, Wünschelrute, Radiästhesie, Hartmann Gitter, Hartmanngitter, Currygitter, Verwerfung, Verwerfungen, muten, mental, Baubiologe, Baubiologie, Erdstrahlen, Erdstrahlung, Gitternetz, Gitternetze, Pendel, pendeln, Seminar, Beratung, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Krebs, H3 Antenne, Tensor, Einhandrute, Dr. Hartmann, Geobiologie, Radioaktiv, Radioaktivität

Der gesunde Schlafplatzschlafen



Es gibt keinen Platz von nur ein paar Quadratmetern, auf dem wir mehr Zeit unseres Lebens verbringen als in unserem Bett. Sollte dieser Platz stark belastet sein, dann kann die gesundheitliche Beeinträchtigung - unter Umständen auch eine schwere Krankheit - gewissermaßen vorprogrammiert sein.

Nur eine Untersuchung gibt Ihnen Aufschluss über seine Qualität. Sollten aufgrund der Ergebnisse Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung erforderlich sein, so kann ich Sie beraten und die notwendigen Maßnahmen durchführen.



Ob der Schlafplatz "störungsfrei" ist, hängt in erster Linie von drei Dingen ab.

  • dem Standort des Bettes im Schlafraum
  • der Ausstattung des Schlafraumes in der näheren Umgebung des Bettes
  • von aussenliegenden Einflüssen elektromagnetischen Ursprungs.

BettDer Standort des Bettes entscheidet, ob die Qualität des Schlafplatzes durch geopathische Störzonen beeinträchtigt werden kann. Diese Störzonen entstehen häufig durch unterirdische Wasseradern, Gesteinsbrüche und -verwerfungen sowie durch Gitternetzkreuzungen. Die Wirkung kann unterschiedlich stark sein und von Menschen auch unterschiedlich intensiv wahrgenommen werden. Manche spüren "nichts", während andere über vielfältige Beschwerden klagen. Unabhängig davon, ob die Auswirkungen der Störzonen "gespürt" werden oder nicht, können  sie sich aus überlieferten Erfahrungen aus verschiedenen Kulturkreisen und Epochen, die bis an die Anfänge der Geschichtsschreibung zurückreichen, schädlich auf die Gesundheit auswirken.

Die Ausstattung des Schlafraumes beeinflusst die Qualität des Schlafplatzes im Wesentlichen durch elektromagnetische Felder, die erheblichen Einfluss auf unseren Organismus nehmen können. Sie entstehen in erster Linie durch vorhandene Elektroinstallationen, Radiowecker, TV, W-LAN, Telefon, Halogenbeleuchtung usw. Diese elektromagnetischen Felder empfindet unser Gehirn wie Licht. Als Folge davon kann sich beispielsweise der Ausstoß von Melatonin, einem krebshemmenden Hormon, welches durch die Zirbeldrüse nur bei vollständiger Dunkelheit produziert werden kann, verringern.

Aussenliegende Einflüsse elektromagnetischen Ursprungs gehen im Wesentlichen von nahe gelegenen Bahngleisen, Hochspannungs- und Ringleitungen und nicht zuletzt von Mobilfunkstationen aus.

Das Wissen um die Problematik gestörter Schlafplätze ist alt.

Schon Paracelsus (1493 - 1541) sagte:
"Ein krankes Bett ist das sicherste Mittel, die Gesundheit zu ruinieren!"

Heute verstehen wir die Zusammenhänge zwischen Ursache und Wirkung weit besser als damals und können gezielt Maßnahmen ergreifen, um das Problem zu lösen.

 

[Home] [Das Problem] [Schlafplatz] [Untersuchung] [Erdstrahlen] [Elektrosmog] [Brunnensuche] [Meine Geräte] [Preise] [Über mich] [Vorträge] [Links] [Impressum]
pfeil_oben_gruen
pfeil_oben_gruen

© Herbert Schöttler 2006